QSL-Kartenversand in DL

QSL-Kartenversand in DL

Für die Mitglieder des DARC ist der weltweite Versand der QSL-Karten im Beitrag eingeschlossen. Was muß man als Mitglied nun tun?

Die eingetragenen Daten in Karte müssen schon genau sein, denn die Gegenstation soll dieses QSO ja auch in seinem Logbuch wiederfinden. Alle Daten müssen lesbar und nicht korrigiert sein! Wichtig ist hierbei, daß die Uhrzeit grundsätzlich in UTC (das ist die Weltzeit oder früher GMT) eingetragen ist.

Hat dann der Funkamateur sein Päckchen zusammen und entsprechend richtig nach den Rufzeichen und Ländern sortiert, gibt er sie dem QSL-Karten-Manager im Ortsverband. Dieser macht dann aus den vielen Päckchen der Mitglieder ein gemeinsames Paket nach den gleichen Sortierkriterien und sendet es per Post an das QSL-Büro in Baunatal, das zum Amateurfunkzentrum des Clubs gehört.

Im QSL-Büro werden die Karten für deutsche Funkamateure EDV-mäßig erfaßt und das Empfänger-Rufzeichen auf die Karte maschinenlesbar gedruckt. Karten von Nichtmitgliedern werden aussortiert. Danach können die Karten mit einer Sortiermaschine nach Empfänger-DOK sortiert werden. Die Karten für das Ausland werden länderweise an die dortigen Büros verschickt.

Der Club vermittelt keine Karten von Funkamateuren, die nicht Mitglied des DARC sind.

Der Rücklauf der Karten geschieht auf dem umgekehrten Weg wie oben beschrieben. Der QSL-Manager im Ortsverband händigt dessen eingegangene Karten dem Funkamateur aus.

Eine schematische Darstellung dieses Kartenversands ist in dieser Rubrik dargestellt.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des DARC enthalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok