Die Entwicklung der Profi AG

Die Erfolgsstory hat ihren Ursprung in einer Anfrage der Schule am Bramfelder Dorfplatz (jetzt Stadtteilschule Bramfeld) an mich, interessierte Schüler in einer Arbeitsgemeinschaft zu technischen Themen und haptischen Fertigkeiten zu unterstützen.

Mit der Bezeichnung Die Profi AG wurde ein Neigungskurs in das Programm der Ganztagsschule aufgenommen. In Hamburg wird per Verordnung die Ganztagsversorgung an der Schule bis 16.00 Uhr kostenfrei zugesichert.

Der Titel des Neigungskurses spricht für sich, wir Die Profi AGhaben trotzdem Ziele und Inhalte in Wort und Bild dargestellt.

Die personelle wie materielle Basis für Die Profi AG war und ist der Ortsverband E13 Hamburg-Alstertal im Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. (DARC eV).

Mit diesem Neigungskurs im Programm der Ganztagsschule sind wir neben vielen anderen Kursen gelistet und hatten zunächst viele Schüler auf Zeit in der AG „zu Besuch".

Nunmehr hat sich die Teilnahme auf einen kleinen wie wertvollen Teilnehmerkreis reduziert.
So, und nur so konnten die anspruchsvollen Ausbildungsteile und Projekte, begonnen werden. Zunächst wurde Handwerken ( Feilen, Kleben, Biegen, Löten) erlernt und geübt – eine Grundlage, die sich später in Qualität und Funktion der Exponate, bemerkbar machen sollte.
Softskills wurden ebenfalls vermittelt, dies war eine wichtige Grundlage für die Teamarbeit im Projekt.

Das Activity Kit Engineering Everything aus dem IBM ODC Programm war die Grundlage dafür, die kleinen technischen Projekte der Arbeitsgemeinschaft im Lichte einer zukünftigen beruflichen Perspektive darzustellen:
https://www-05.ibm.com/de/ibm/engagement/projekte/buerger/on_demand_community.html

Es sei hier noch einmal erinnert, daß die AG-Arbeit sich für die Schüler an einen anstrengenden Schultag anschließt.

Entspannung und eine Gesprächsrunde zu Beginn soll Voraussetzungen schaffen, die Anstrengung und Konzentration im Projekt zu bewältigen. Mit Spaß wie auch Nachdenklichem wurden die Nachmittage aufgelockert. Da hatte Jeder etwas mitgebracht und beizutragen.

loetenDie Projekte Kurzwellenradio und Minicomputer wurden im Winterhalbjahr 2013/14 abgeschlossen, besonders stolz bin ich darauf, dass jeder Schüler ein fehlerfreies und vorzeigbares Bastelprojekt „abgeliefert" hat. Die ausführliche Vorbereitung beim Handwerken hatte sich gelohnt.

Die Profi AG geht weiter, wir suchen für das nächste Schuljahr weitere Teilnehmer. Aus der Schul-AG wurde inzwischen auch eine Funkergruppe im Ortsverband E13 Hamburg-Alstertal des DARC Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. – es beginnt die SWL-Ausbildung (SWL = Short Wave Listener; Kurzwellenhörer).

Die Clubstation des DARC e.V. in der Stadtteilschule Bramfeld hat das eingetragene Rufzeichen DL0AT. Ein Ausbildungsrufzeichen ist als DN5HAT gelistet:
https://www.qrz.com/db/DN5HAT?ref=157717400

Wir sind stolz auf unseren Club, die vielfältigen Initiativen – weitere Clubmitglieder unterstützen uns mit Zeit, Material und Geld für zukünftige Projekte.

Nach abgeschlossener SWL –Ausbildung erhalten die jungen Funker ein persönliches und weltweit einmaliges DE-Rufzeichen. Wir bereiten uns in 2014 auf Events mit Funkaktivitäten vor, wie:
- Hamburg Contest
- KidsDay am 21. Juni
- Youngsters on the Air
- Karneval der Nationen 25.-28.August, 225 Jahr-Feier unserer Schule

Die Profi AG und die Funkergruppe treffen sich jeden Donnerstag. Die Fortsetzung dieser Beschreibung, in Wort und Bild ist zu lesen auf:
https://www.amateurfunk-im-alstertal.de/

Bemerkenswert und vorzeigbar sind u.a. Beschaffungen, antenne dachInstallationen, Projekte :
- Werkzeugkoffer für den Elektronik-Arbeitsplatz
- Schulfunkstation, die Antenne im Bild gehört dazu
- 2 Kurzwellenempfänger für die zukünftigen SWL

LG Jörg Drechsel
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PS: Demnächst werden die Funker aus Hamburg-Alstertal auf die Insel Neuwerk gehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok